Autoren-Interview mit Stefanie Kirschbaum

Blog_ Interview BETTY

Stefanie Kirschbaums zweites Buch „Wie Betty für Gerechtigkeit sorgt“ ist im Festland-Verlag erschienen und findet sowohl bei kleinen als auch bei erwachsenen Lesern großen Anklang. Als wissbegieriger Mensch interessieren mich nach dem Lesen auch immer die Beweggründe bzw. die Hintergründe für das Buch und ich danke der Autorin, dass sie mir für Antworten auf meine vielen Fragen zur Verfügung stand! 😊

Weiterlesen

Advertisements

Wenn du Mitleid von deinem Kind verlangst….läuft was falsch 🔥

Geduld ist nicht dein 2. Vorname, aber du wünscht dir mehr davon?

Schnee

Ich komme direkt von der Skipiste, also eigentlich aus den Semesterferien, die in Österreich oft für’s Skifahren genutzt werden und hatte dabei Gelegenheit interessante Szenen zu beobachten.

Familienurlaube sind meist nicht so erholsam, wie man sie sich wünscht. Wenn unterschiedliche Bedürfnisse von Mama, Papa, Kind und Kegel aufeinanderprallen, kann es schon mal „ordentlich abgehen“.

Weiterlesen

4 Schritte zur richtigen Entschuldigung und ein AD(H)S-Workshop in Wien

Eine Entschuldigung richtig gemacht!

Blog_Entschuldigung

Unsere Kinder mit ihrem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit merken einfach, wenn etwas nicht „authentisch“ ist. So auch, wenn es um Entschuldigungen geht oder wenn sie ungerecht behandelt werden.

Gerade bei Entschuldigungen hatte ich immer das Gefühl, dass sie eher nur „aus Anstand“ ausgesprochen werden, aber nicht wirklich aufrichtig gemeint sind. Vor längerer Zeit bin ich über diese 4 Schritte gestolpert und seitdem wir sie in unserer Familie anwenden, sind Versöhnungen „echt“ und „aufrichtig“ geworden.

In diesem Artikel findest du die entscheidenden 4 Schritte zur aufrichtigen Entschuldigung: Hier weiterlesen >>


AD(H)S-Workshop in Wien

Im „Zeitalter der Diagnosen“ sehen wir uns oft mit Fehldiagnosen konfrontiert. All zu leichtfertig werden unsere Kinder mit den Labels „verhaltensauffällig“ oder „sozial unreif“ versehen, vielfach auch deshalb, weil sich Fachpersonen (Pädagogen, Mediziner und sogar Psychologen) nicht mit den Verhaltensmerkmalen von Hochsensibilität oder Hochbegabung auskennen.

So liegt es oft an uns Eltern, dass wir uns in diesen Themen fit machen, um selbstbewusster argumentiern zu können, wenn dies notwendig werden sollte.

JOBSMITHERZ_ADHS

Am 20. Jänner 2018 gibt es einen Präsenz-Workshop in Wien, zum Thema Hochsensibilität/Hochbegabung und AD(H)S. Es gibt noch 1-2 freie Plätze!

Bei Interesse melde dich gerne direkt beim Institut – hier gibt es auch alle weiteren Infos zu Kosten und Ablauf: JOBS|MIT|HERZ


 

Ein Mutmacher-Buch von Brigitte Nolting

Dieser Beitrag erschien als erstes auf www.tinapichler.com

Interview Brigitte2

Erst spät hat Brigitte Nolting erkannt, dass sie zu den hochsensiblen Scanner-Persönlichkeiten gehört, die immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Erfahrungen sind. Sie hat selbst erfahren, wie das soziale Umfeld oft reagiert, wenn jemand ausgetretene Pfade verläßt und neue Wege geht. In diesem Interview verrät sie mir, was sie dazu bewogen hat, das Buch gerade jetzt zu schreiben und warum sie nun ganz entspannt zu sich selbst sagen kann: Alles ist gut so wie es ist! Weiterlesen

Wo bitteschön ist mein Wohlfühlbereich?

Es ist verlockend, zu einem hochsensiblen Menschen zu sagen, „bleib in deinem Wohlfühlbereich. In diesem Bereich zwickt und zwackt nichts, da bist du entspannt und ganz in deiner Kraft“.

Und genau deshalb sage ich es auch immer wieder in meinen Gesprächsrunden und Einzelberatungen: Lerne deinen Wohlfühlbereich kennen und spiele mit ihm!

Doch genau hier liegt dann auch die Crux. Wo und was bitteschön ist „mein Wohlfühlbereich“? Und um es noch zu verkomplizieren: Es gibt auch noch andere Namen dafür, wie etwa „die Komfortzone“ oder der psychologische Fachausdruck „das optimale Erregungsniveau“. Soll heißen, wir können Aufgaben am besten erledigen, wenn unser Nervensystem einem optimalen Erregungsniveau ausgesetzt ist. Diesen Bereich nennen wir den Wohlfühlbereich. Hier sind wir optimal aktiviert und können optimale Leistungsfähigkeit erbringen. Weiterlesen

Das Geheimnis des berühmten letzten Tropfens

Wie schön wäre es, könnten wir die entspannte und relaxte Atmosphäre des Urlaubs mit in unseren Alltag nehmen – für längere Zeit und nicht nur für ein paar Stunden. Es ist nicht ganz einfach nach einer längeren Auszeit wieder im täglichenSelbstfürsorge und Achtsamkeit Alltagsstress zu landen, vor allem wenn uns der Urlaub ’gut gelungen’ ist. Zwischen Chauffeur-für-Kinder-spielen, Beruf und Haushalt jonglieren, ständig einen kühlen Kopf zu bewahren, scheint oft unmöglich. Aber das ist es nicht. Es müssen gar keine großen Veränderungen sein – 5 kleine, sofort umsetzbare Schritte reichen für den Anfang 🙂

Lies weiter