Online-Gesprächsraum UMFRAGE

Hallo!

Der Online-Gesprächsraum wird immer konkreter und diesmals wende ich mich mit einer großen Bitte an dich!

Ich habe ein paar Fragen zusammengestellt, die mir dabei helfen, den Online-Gesprächsraum so zu gestalten, dass er für dich Rückenstärkung und echte Unterstützung bietet!

Nimm‘ dir bitte 2 Minuten Zeit, um die folgenden Fragen zu beantworten:

button_umfrage

EIN PAAR VORAB INFOS ZUM ONLINE-GESPRÄCHSRAUM

DIE IDEE DAHINTER

Der Online-Gesprächsraum soll dich, als Elternteil mit allen Fragen zum Alltag mit Hochsensibilität auffangen und auf der Suche nach Antworten  wertschätzend begleiten und bestärken.

Die Idee des Online-Gesprächraumes ist, eine Art virtuelles Dorf zu schaffen, in dem du einerseits Austausch mit gleichgesinnten Eltern, andererseits fachliche Begleitung findest und dies (möglichst) ohne an Zeit und Ort gebunden zu sein.

WAS SIND DIE INHALTE?

Weiterlesen

Hochsensibel = Schüchtern?

blog_schuchternheitViele hochsensible Menschen (und hier vor allem Kinder) sehen sich mit dem Vorurteil konfrontiert, schüchtern zu sein.

Wenn du im Internet nach dem Wort Schüchternheit suchst, kommt dabei eine Unmenge an Information raus. Auf den meisten Seiten wird dabei nicht auf Hochsensibilität eingegangen.

Dabei  sind Schüchternheit und Hochsensibilität zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Natürlich können hochsensible Personen auch schüchtern sein, allerdings eben nur AUCH. Warum die beiden Begriffe so oft vermischt werden und wie Schüchternheit eigentlich entsteht, kannst du hier nachlesen. Weiterlesen

Warum der beziehungsorientierte Weg dennoch der bessere Weg ist!

tyrannenkinderImmer wieder wird von Autoren und sogenannten Kinder- und Erziehungs-Experten von „Tyrannenkindern“ gesprochen und „Kindern, die sich nicht unterordnen können“.

In Interviews werden sehnlichst die Erziehungsmethoden von früher herbeigewünscht, damit „Kinder ihren Eltern nicht auf der Nase herumtanzen“.

Wie früher sollen sie lernen, was Respekt ist, und wo ihr Platz in der Gesellschaft ist. Warum es mir beim Lesen solcher Bücher und Interviews die Nackenhaare aufstellt, und warum ich glaube, dass es zwar ein Problem gibt, aber die Forderung nach dem Erziehungsstil der „guten alten Zeit“ der völlig falsche Weg ist, kannst du hier lesen. Weiterlesen

Eltern-Gesprächsrunden: neue Termine online!

Hallo!

Heute Abend findet bereits die 1. Eltern-Gesprächsrunde für das neue Jahr statt! Wenn du kurzfristig dazu stossen möchtest, dann melde dich noch rasch bei Karolin an, unter karolin@hochsensiblefamilie.com

Du weisst, die Gesprächsrunden sind „offen“, dh. es gibt keine Semesterbindung und auch keine Blöcke , trotzdem bitten wir um eine kurz informelle Anmeldung auch gerne per SMS an 0676 4200074.

Für den Start ins Neue Jahr werden wir uns heute die Frage stellen, wie wir unsere eigene Hochsensibilität bzw. die unserer Kinder auf eine lebenswerte Weise in das familiäre Zusammenleben integrieren können. Diese Aufgabe bestmöglich zu meistern ist die essentielle Herausforderung im Familienalltag!

Wir freuen uns schon auf den interessanten Austausch!

Hier noch gleich die weiteren Termine:

15.02.2017 | 08.03.2017 | 05.04.2017 | 03.05.2017 | 07.06.2017

Dauer: 19.00 – ca. 20.30h, Kostenbeitrag: 12 €  Ort: Kind&Kegel, Praterstrasse 14/8, 1020 Wien

(Bitte bei der Anmeldung den Zugangscode erfragen!)

Beste Grüsse,

Tina & Karolin

2016/2017 – Was war und was kommt!

hsm-1024x683

Ein ganz schön turbulentes Jahr liegt hinter uns, nicht nur was Politik und Wirtschaft betrifft, sondern auch bei mir persönlich gab es 2016 einiges an Veränderungen!

Was hat sich in 2016 getan?

Ein grosser Teil des letzten Jahres war meiner Ausbildung zur BiG Familienbegleiterin und dem damit verbundenen Schreiben meiner Diplomarbeit zum Thema „Hochsensibilität im Familienalltag“ gewidmet. Dabei nahm der  Wunsch zur beruflichen Veränderung konkretere Formen an, und ich setzte erste Schritte, dieses Wissen an andere weiter zu geben. Weiterlesen

Hochsensibilität und Synästhesie

fortbildungsseminar2017Hochsensibilität bzw. das Wissen darum wird allmählich bekannter. Zum Glück! Wie oft stehen wir vor dem Problem, dass wir uns als Eltern zu Hause um eine beziehungs- und bedürfnisorientierte Haltung unserem Kind gegenüber bemühen und dann kommen die ersten Hürden – der Kindergarten oder die Schule.

Manchmal scheint es so, als ob wir zu Hause all das wieder ausmerzen müssten, was das Kind in der Betreuungseinrichtung (meist unbewusst) aushalten musste oder wie sehr es sich dort anpassen musste. Weiterlesen