Hochsensibel? Willenstark? Gefühlsstark? Oder was jetzt?!

Bist du unschlüssig, was die verschiedenen Begriffe bedeuten?

Gibt es einen Unterschied zwischen hochsensibel, gefühlsstark, willenstark oder autonom?

Warum werden überhaupt verschiedene Begriffe „auf den Markt“ geworfen?

Darüber habe ich diesmal in Tinas Live-Talk gesprochen und versucht, ein wenig Licht hineinzubringen.

Wenn du ihn dir gerne ansehen möchtest, dann klicke hier um den Beitrag auf FB zu sehen oder hier ohne Facebook. (Der Beitrag ist unter 20 min).

Du liest lieber? Hier geht’s zum Artikel >>

Nächste Woche geht’s um das Thema: Warum verweigert mein kreatives, intelligentes Kind die Mitarbeit in der Schule (oder im Kiga)? Klicke hier in diesem Beitrag auf „Erinnerung erhalten“ um ihn nicht zu verpassen.

Ich wünsche dir ein angenehmes und entspanntes Wochenende!
Herzliche Grüße,
Tina Pichler
——————————————–

❤ Du möchtest Konflikte oder Wutanfälle besser begleiten und dir dazu mehr Wissen holen? Dann buche gerne den HALLO GEDULD! Minikurs, um dich intensiver damit auseinanderzusetzen – hier gibts mehr Infos >>

Advertisements

Ein Mutmacher-Buch von Brigitte Nolting

Dieser Beitrag erschien als erstes auf www.tinapichler.com

Interview Brigitte2

Erst spät hat Brigitte Nolting erkannt, dass sie zu den hochsensiblen Scanner-Persönlichkeiten gehört, die immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Erfahrungen sind. Sie hat selbst erfahren, wie das soziale Umfeld oft reagiert, wenn jemand ausgetretene Pfade verläßt und neue Wege geht. In diesem Interview verrät sie mir, was sie dazu bewogen hat, das Buch gerade jetzt zu schreiben und warum sie nun ganz entspannt zu sich selbst sagen kann: Alles ist gut so wie es ist! Weiterlesen

Wut und Aggression – Teil des Familienalltags

Wut und AggressionIch persönlich war immer wieder verblüfft, wie schnell und vor allem wie oft meine Kinder in Wutanfällen ausbrachen. Ich bin selbst hochsensibel und noch dazu sehr lärmempfindlich.

Kinderstreit, Konflikte, laute Wutausbrüche oder einfach nur lebhafte Diskussionen zerren relativ stark an meinen Nerven 😉 Umso mehr war ich auf Harmonie und eine „Friede-Freude-Eierkuchen-Atmosphäre“ bedacht und wollte die Anzahl an Wutausbrüchen möglichst klein halten.

Vor vielen Jahren dann hatte ich Artikel und Bücher zum Thema Aggression bei Kindern gelesen, die meine Einstellung zu Wutausbrüchen und Aggression nachhaltig veränderten. Seitdem kann ich Wutausbrüche gelassener nehmen und als das betrachten was sie sind – nämlich eine gesunde Reaktion des Körpers und ein Hinweis, dass irgendwo große Anspannung ist. Weiterlesen

Fortbildungsseminar: Hochsensibilität & Synästhesie

Wir freuen uns sehr, mit diesem Seminar nun auch pädagogisch tätige Personen wie Lehrer/innen, Kindergarten- und Hortpädagog/innen, Kindergruppenbetreuer/innen und Tageseltern, aber auch interessierte Eltern und Großeltern zu erreichen!Fortbildungsseminar: Hochsensibilität und Synästhesie

Ziel ist, Hintergründe zu beleuchten und Verständnis für unterschiedliche Formen der Wahrnehmung zu ermöglich bzw. zu verstärken. Wir möchten pädagogisch tätige Personen und Eltern in ihrem Alltag unterstützen und daher neben der Theorie, anhand von Praxis- und Fallbeispielen, Ideen für die Zeit nach dem Bildungsangebot mitgeben.

Das Bildungsangebot wird von Fachpersonen und “Native Speakern” (HSP, Synästhetikerin) begleitet und die Gruppengröße mit einer Anzahl von zehn Personen begrenzt! Bitte daher rechtzeitig anmelden.

<a href=Weiterlesen>https://hochsensiblefamilie.com/hochsensibilitaet-termine/fortbildungen/</a>

Mein Kind ist hochsensibel. Was tue ich jetzt?

Die meisten Eltern stoßen durch Zufall auf das Thema Hochsensibilität, ein gelesener Zeitungsbericht, ein weitergeleiteter Facebook-Artikel oder eine Suche im Internet spät in der Nacht, um etwas Hilfreiches über das kräftezehrende Verhalten unspecifieddes eigenen Kindes zu finden. Fühlen sich Eltern durch die Begrifflichkeit „Hochsensibilität“ angesprochen, so stellt sich erst einmal Erleichterung ein. Sie erhalten plötzlich eine wesentlich genauere Beschreibung ihres Kindes. Es eröffnet ihnen zudem neue Wege, das Kind besser zu verstehen und zu begleiten. Weiterlesen