Wut und Aggression – Teil des Familienalltags

Wut und AggressionIch persönlich war immer wieder verblüfft, wie schnell und vor allem wie oft meine Kinder in Wutanfällen ausbrachen. Ich bin selbst hochsensibel und noch dazu sehr lärmempfindlich.

Kinderstreit, Konflikte, laute Wutausbrüche oder einfach nur lebhafte Diskussionen zerren relativ stark an meinen Nerven 😉 Umso mehr war ich auf Harmonie und eine „Friede-Freude-Eierkuchen-Atmosphäre“ bedacht und wollte die Anzahl an Wutausbrüchen möglichst klein halten.

Vor vielen Jahren dann hatte ich Artikel und Bücher zum Thema Aggression bei Kindern gelesen, die meine Einstellung zu Wutausbrüchen und Aggression nachhaltig veränderten. Seitdem kann ich Wutausbrüche gelassener nehmen und als das betrachten was sie sind – nämlich eine gesunde Reaktion des Körpers und ein Hinweis, dass irgendwo große Anspannung ist.

Trotzdem traten sie in unserem Familienalltag weiterhin vermehrt auf und obwohl ich entspannter damit umgehen konnte, war es dennoch sehr energieaufwändig, meine Kinder darin zu begleiten.

Ich wollte ausserdem wissen, warum wir trotzdem und vor allem zu Hause weiterhin viele Wutausbrüche hatten und da stiess ich dann auf die Verhaltensmerkmale von Kindern, die sich in Fremdumgebungen (wie KiTa/Kiga, Schule, Hort etc..) sehr stark anpassen müssen.

Besonders „unentdeckte“ hochsensible oder hochbegabte Kinder (HS/HB-Kinder) müssen sich über Gebühr anstrengen, um sich der restlichen Umgebung anzupassen.Vor allem dann, wenn sie in ihrer „anderen“ Art nicht akzeptiert und gefördert, sondern vielleicht sogar pathologisiert werden.

Das führt im Laufe des Tages zu einer großen Anspannung, die sich irgendwann entladen muss.

Mittels Wutausbruch, wenn keine anderen Methoden, Strategien oder Maßnahmen zur Verfügung stehen.

Ich habe in unserem Familienalltag festgestellt, dass jedes meiner beiden Kinder andere Situationen als „stressig“ oder „Spannungs-aufbauend“ empfindet. Es hängt ganz stark vom HS/HB-Typ des Kindes ab, und vom Verhalten der Menschen in seinem Umfeld.

Mein kostenloser Online-Minikurs, der morgen wieder startet, gibt konkreten Einblick in die Spannungsfelder und geht den folgenden Dingen auf den Grund:

  • Wir werden uns genauer mit den Auslösern für Frustrationen, Demotivation und Enttäuschungen aufgrund von HB oder HS beschäftigen und anhand des Alltags herausfinden, warum es „logisch“ ist, dass unsere HS/HB-Kinder wütend werden.
  • Dann werden wir uns kurz damit beschäftigen, wie wir unsere Kinder möglichst gut durch die Wut begleiten und was diese Wut bei uns selbst auslöst
  • und es gibt abschließend ein paar Hinweise, wie man Spannungen vorbeugen bzw. aufgebaute Spannungen abbauen kann.

Wenn das Thema bei dir grade aktuell ist, dann findest du hier mehr Info über den Ablauf des Kurses.

Und ich würde mich sehr freuen, dich im Minikurs zu treffen !

Was ist deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s